Die Kölner Schull- un Veedelszöch

Die Schull- un Veedelszöch, oft kurz och Veedelszög jenannt, ziehen traditionell am Karnevalssonntag durch die Kölner Innenstadt und durch datVringsveedel. In ihnen sind zwei Veranstaltungen zusammengefasst:

- die Schullzöch (Schulzüge), an denen sich mehr als 30 der Schulen aus Köln beteiligen,
·- die Veedelszög (Quartier- oder Stadteilzüge), die von über 30 Stammtischen, Nachbarschafts- und Stadteilvereinen und "Großfamilien" (die in Über-Hundertmannstärke antreten) bestritten werden.

Sie ziehen auch in dieser Reihenfolge hintereinander. Es gibt eine rund 40-köpfige Jury, die die jeweils beste Gruppe in den Kategorien Wagen-Gruppe und Fuß-Gruppe prämiert. Darüber hinaus vergibt der Leiter des Rosenmontagszugs einen Originalitätspreis. Alle drei Gruppen dürfen beim Rosenmontagszug mitmachen. Das Wurfmaterial wird ihnen gestiftet vom "Verein der Freunde und Förder des Kölnischen Brauchtums".

Die Teilnahme an den Kölner Schull- un Veedelszöch ist sehr begehrt, es gibt etwa 25 Gruppen in der Warteliste, die nicht teilnehmen können, weil die Gesamtlänge der Züge und auch ihre Dauer begrenzt sind.

 

<<< Hier finden Sie Informationen zum Karneval >>>


Das Thema dieser Seite sind die Schull- und Veedelszüge